Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Kursgewinne

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag überwiegend im Plus geschlossen. Klare Gewinne wurden dabei in Budapest verbucht, während sich die Indizes in Warschau und Prag weniger stark bewegten.

Für den tschechischen Leitindex PX <XC0009698371> ging es um 0,06 Prozent auf 1367,58 Einheiten hinauf. Während die Aktien der Komercni Banka <CZ0008019106> um mehr als vier Prozent nachgaben, stiegen Moneta Money Bank nach Erstquartalszahlen um 0,5 Prozent. Erste Group <AT0000652011> und CEZ <CZ0005112300> verteuerten sich jeweils um 1,8 Prozent.

Der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> schloss 0,07 Prozent höher bei 1884,42 Punkten. Der breiter gefasste WIG legte um 0,28 Prozent auf 58 300,98 Zähler zu. Unter den Einzelwerten standen nach Zahlenvorlagen die Aktien der Bank Pekao (minus 0,5 Prozent) und die Titel von PKN Orlen (plus 1,3 Prozent) im Fokus. CCC gewannen 6,7 Prozent, PGE 4,3 Prozent und Tauron <PLTAURN00011> 4,9 Prozent. CD Projekt verloren unterdessen 4,4 Prozent und Dino Polska 3,6 Prozent. Kernel waren ebenso sehr schwach mit minus 8,0 Prozent.

In Budapest schloss der Leitindex Bux <XC0009655090> um 3,4 Prozent höher bei 43 549,19 Punkten. Starke Gewinne verzeichneten OTP Bank <HU0000061726> mit plus 4,0 Prozent, Richter mit plus 4,4 Prozent. MOL <HU0000068952> gewannen 3,0 Prozent. Verluste wurden bei MTelekom <HU0000073507> registriert, die um 3,1 Prozent fielen.

Abgaben gab es an der Moskauer Börse. Der russische RTS-Index <RU000A0JPEB3> schloss um 0,68 Prozent schwächer bei 1041,91 Punkten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.