Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich höher

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) -Die osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag mehrheitlich im Plus geschlossen. Während die Leitindizes in Prag und Warschau zulegten, gab der ungarische Leitindex erneut nach.

In Warschau stieg der Wig-20 PL9999999375 um 1,94 Prozent auf 1802,20 Zähler. Der breiter gefasste Wig ging mit einem Plus von 1,76 Prozent bei 57 637,95 Punkten aus dem Handel. Beinahe alle Wig-20-Werte beendeten den Handel mit Aufschlägen. Unter den Bankenwerten gewannen Bank Polski und Bank Pekao jeweils zwei Prozent, Santander Polska 1,79 Prozent und mBank 1,30 Prozent. Umsatzstärkster Titel waren die Anteile von PKN Orlen mit einem Aufschlag von 1,38 Prozent. Die Aktien des Online-Händlers Allegro stiegen um 2,51 Prozent und die Titel des Minenkonzerns KGHM gewannen 2,39 Prozent.

In Prag schloss der Leitindex PX XC0009698371 fast unverändert mit plus 0,06 Prozent auf 1206,00 Punkte. Auch auf Ebene der Einzeltitel gab es teilweise nur geringe Veränderungen gegenüber dem Vortag.

In Budapest knüpfte der Leitindex Bux XC0009655090 hingegen an seine Vortagesverluste an, die Sitzung am Donnerstag beendete er mit einem Abschlag von 0,28 Prozent bei 44 033,27 Zählern. Unter den Indexschwergewichten verloren die Aktien der Bank OTP 0,97 Prozent. Titel des Pharmaunternehmens Gedeon Richter legten um 0,18 Prozent zu, die des Ölkonzerns MOL HU0000068952 gewannen 0,54 Prozent. Mit einem Aufschlag von 3,19 Prozent stellten Pannergy den größten Gewinner unter den umsatzstärksten Werten.

In Moskau legte der RTS-Index RU000A0JPEB3 um 0,33 Prozent auf 936,80 Zähler zu.