Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich fester

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) -Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Montag mehrheitlich fester geschlossen. Die größten Zuwächse verbuchte die polnische Aktienbörse.

So stieg in Warschau der Leitindex Wig-20 PL9999999375 um 1,83 Prozent auf 1536,28 Zähler. Der breiter gefasste Wig kletterte um 1,79 Prozent auf 50 432,55 Zähler Punkte nach oben. An der Spitze des Wig-20 gewannen Finanzwerte wie Santander Polska 5,5 Prozent und mBank 4,9 Prozent.

Gefragt waren auch Konsum-Titel. Die Aktien des Online-Händlers Allegro gingen mit einem Plus von 3,9 Prozent aus dem Handel. Anteilscheine des Schuh-Einzelhändlers CCC stiegen um 3,5 Prozent. Gegen den positiven Trend am Gesamtmarkt verloren die Titel des Öl- und Gaskonzerns PKN Orlen am Ende des Wig-20 1,1 Prozent an Wert.

In Budapest schloss der Leitindex Bux XC0009655090 mit einem Aufschlag von 0,15 Prozent bei 41 053,71 Punkten. Unter den Index-Schwergewichten stiegen die Bankenwerte von OTP um 0,8 Prozent und die Titel des Ölkonzerns Mol HU0000068952 um 0,2 Prozent. Auf der Gegenseite verloren die Titel des Pharmakonzerns Richter 0,9 Prozent.

In Prag ging der Leitindex PX XC0009698371 nach dem Feiertag am Freitag beim Stand von 1184,13 Punkten beinahe unverändert aus dem Handel. Die tschechischen Finanzwerte zeigten ein gemischtes Bild. Während Erste Group um 1,6 Prozent und Komercni Banka CZ0008019106 um 0,4 Prozent zulegten, sanken Moneta Money um 2,3 Prozent.

An der Moskauer Börse schloss der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 mit einem Rückgang von 0,19 Prozent bei 1111,68 Punkten.