Aktien Osteuropa Schluss: Kursverluste

dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Mit einer negativen Tendenz haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte den Handel am Donnerstag beendet.

In Moskau sank der russische RTS-Interfax-Index um 0,24 Prozent auf 1000,45 Punkte.

In Budapest verlor der Leitindex BUX 0,92 Prozent auf 35 130,27 Punkte. Die Papiere der OTP Bank schlossen 0,77 Prozent tiefer. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank stuften die Aktien des größten ungarischen Geldhauses von "Hold" auf "Reduce" ab, erhöhten aber ihr Kursziel von 8500 auf 8900 Forint.

In Warschau zeigten sich die Leitindizes lethargisch. Während der WIG-30 um 0,05 Prozent auf 2688,90 Punkte sank, stieg der breiter gefasste WIG um 0,10 Prozent auf 61 475,96 Punkte. Deutlich stärker schlossen die Anteilsscheine von PKN Orlen mit einem Plus von 2,86 Prozent. Die Papiere des Chemiekonzerns Azoty gingen mit einem minimalen Minus von 0,02 Prozent aus dem Handel. Die Analysten der mBank hoben ihr Kursziel von 73,90 auf 74,30 Zloty an, reduzierten ihr Anlagevotum aber von "Buy" auf "Accumulate".

In Prag büßte der Leitindex PX 0,14 Prozent auf 975,83 Punkte ein. Gefragt waren die Aktien der Komercni Banka (plus 0,23 Prozent), des Textilkonzerns Pegas (plus 0,27 Prozent) und der Erste Group (plus 0,58 Prozent). Am schwächeren Ende fanden sich die Anteilsscheine des Medienkonzerns CETV (minus 1,69 Prozent), des Spirituosenherstellers Stock (minus 1,83 Prozent) und des Mobilfunkanbieters O2 (minus 3,29 Prozent).