Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Budapest und technische Probleme in Prag

dpa-AFX

BUDAPEST/PRAG (dpa-AFX) - Leichte Kursgewinne haben am ersten Handelstag des neuen Börsenjahres die Börsen in Budapest und Prag gemeldet. Der ungarische Leitindex Bux stieg am Dienstag um 0,17 Prozent auf 39 443,57 Punkte. Das war der höchste Stand seit Ende November. In Moskau und Warschau waren die Börsen auch einen Tag nach Neujahr noch geschlossen.

In Budapest verlief der erste Handelstag im neuen Jahr weitgehend ruhig. Größere Abgaben gab es bei den Index-Schwergewichten nur in Richter. Die Aktien des Pharmakonzerns verloren 1,62 Prozent. OTP Bank legten dagegen um 0,75 Prozent zu und Mol um 0,77 Prozent.

Die Prager Börse schloss am Dienstag tendenziell fester. Der Kurs des tschechischen Leitindexes PX konnte allerdings wegen technischer Probleme nicht veröffentlicht und übermittelt werden. Zuletzt dürfte der Index nach Angaben der Prager Börse aber im Plus gelegen haben.

Die meisten im Segment Prime Market gelisteten Aktien schlossen mit Gewinnen. Größere Aufschläge verbuchten Philip Morris CR mit einem Plus von 1,84 Prozent und Komercni Banka , die um 1,09 Prozent stiegen. Tagesverlierer unter den Standardwerten waren Pegas Nonwovens mit minus 1,35 Prozent.