Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne außer in Prag

dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Aktienmärkte Osteuropas haben am Montag mehrheitlich Gewinne eingefahren. Damit folgten sie der insgesamt freundlichen Tendenz an den europäischen Leitbörsen. Marktteilnehmer verwiesen unter anderem auf freundliche Konjunkturdaten aus Deutschland. Die anfangs noch moderat gestiegenen Ölpreise stützten zunächst ebenfalls, wenngleich sie am Nachmittag wieder ins Minus drehten.

In Moskau legte der russische RTS-Interfax-Index um weitere 0,40 Prozent auf 992,84 Punkte zu.

In Budapest beendete der ungarische Leitindex BUX den Handel mit plus 0,39 Prozent auf 35 739,11 Punkte. Unter den Index-Schwergewichten zogen die Pharma-Titel von Gedeon Richter um 0,50 Prozent an. MTelekom bauten ihren Freitagsgewinn um 0,64 Prozent aus.

In Warschauer ging es für den polnischen WIG-30 um 1,47 Prozent hoch auf 2701,06 Punkte. Der breiter gefasste WIG gewann 1,18 Prozent auf 61 701,57 Punkte. Gesucht waren in Warschau unter anderem Bankwerte. So gewannen Bank Pekao nach den Kursgewinnen vom Freitag weitere 4,02 Prozent. PKO Bank rückten um 2,53 Prozent vor und MBank stiegen um 3,89 Prozent. Anleger griffen außerdem bei Öl- und Versorgerwerten zu. Grupa Lotos schlossen 2,50 Prozent fester und PGNiG verbuchten ein Kursplus von 0,77 Prozent. Unter den Versorgern ging es für Energa um 1,12 Prozent bergauf.

In Prag schloss der tschechische Leitindex PX indes 0,95 Prozent tiefer auf 971,38 Punkten. Am PX-Ende rutschten die Papiere des Energieunternehmens CEZ um 8,06 Prozent ab. Das Unternehmen hatte eine Praktikantin mittels eines Bikini-Wettbewerbs auf Facebook wählen lassen, wie tschechische Medien am Freitag berichteten. "Dieser Wettbewerb hat jede ethische Grenze überschritten", sagte die Frauenrechtlerin Petra Havlikova dem Nachrichtenportal "aktualne.cz".

In der Gewinnzone schlossen in Prag dagegen Bankwerte. Erste Group zogen um 0,81 Prozent an, Komercni Banka legten um 0,82 Prozent zu und Moneta Money Bank stiegen um 1,18 Prozent.