Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich mit Zuwächsen

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag im Plus geschlossen. Auch die europäischen Leitbörsen absolvierten überwiegend einen freundlichen Wochenauftakt. Der US-Börsenfeiertag "Martin Luther King Day" lähmte aber international etwas das Handelsgeschehen.

Der tschechische PX XC0009698371 beendete den Tag mit einem Anstieg um 0,6 Prozent auf 1277,52 Punkte. Überwiegend zulegen konnten in Prag die schwergewichteten Banken. Die Aktionäre der Erste Group AT0000652011 verbuchten ein Plus von 1,2 Prozent. Komercni Banka CZ0008019106 steigerten sich um 1,6 Prozent. Moneta Money Bank verbilligten sich hingegen um 0,3 Prozent.

Der ungarische Bux XC0009655090 schloss mit einem Plus von 1,14 Prozent und 46 621,13 Punkten. Die Titel der OTP Bank HU0000061726 legten um 1,7 Prozent zu und waren mit Abstand umsatzstärkster Wert zum Wochenstart.

In Warschau gewann der Wig-20 PL9999999375 0,50 Prozent auf 1933,08 Punkte. Der breiter gefasste WIG stieg um 0,49 Prozent auf 61 867,14 Zähler. Auch am polnischen Aktienmarkt standen die Aktien von Banken auf den Einkaufslisten der Anleger weit oben. Die Titel von PKO Bank gewannen 1,4 Prozent. Bei der Bank Pekao gab es ein Plus von 0,8 Prozent zu sehen. Beide Werte waren unter den drei umsatzstärksten Aktien.

Nach oben ging es auch in Moskau. Der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 kletterte um 1,21 Prozent auf 1022,65 Punkte.