Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Gewinne

·Lesedauer: 2 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch spürbar zugelegt. Sie überflügelten mit ihren prozentualen Gewinnen die westeuropäischen Aktienmärkte, die zwar mehrheitlich ebenfalls stiegen, jedoch deutlich moderater.

Die stärksten Kursgewinne verzeichnete die Budapester Börse. Der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> zog um 2,38 Prozent auf 38 361,82 Punkte an. Gestützt wurde er vor allem von den satten Kursgewinnen der Schwergewichte OTP Bank <HU0000061726> mit plus 2,8 Prozent und Richter Gedeon <HU0000123096> mit plus 2,7 Prozent. Die Mol <HU0000068952>-Aktien legten mit einem Plus von 1,9 Prozent ebenfalls deutlich zu.

In Moskau gewann der russische Leitindex RTS <RU000A0JPEB3> 1,45 Prozent auf 1276,75 Einheiten.

Die Prager Börse meldete sich ebenfalls mit klaren Kursgewinnen aus der Feiertagspause am Dienstag zurück. Der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> stieg zur Wochenmitte um 1,13 Prozent auf 945,27 Punkte. Gefragt waren dort vor allem Bankaktien. Die Moneta-Titel gingen mit einem Plus von 2,7 Prozent an der PX-Spitze aus dem Handel. Die Anteilsscheine von Komercni Banka <CZ0008019106> stiegen um 1,4 Prozent.

Unter den weiteren Index-Schwergewichten legten die Aktien des Softwarekonzerns Avast mit einem Plus von 1,6 Prozent ebenfalls klar zu, während die Titel des Stromkonzerns CEZ <CZ0005112300> um 0,4 Prozent nachgaben.

In Warschau rückte der polnische Leitindex Wig-20 um 0,94 Prozent auf 1810,43 Punkte vor. Der breiter gefasste Wig gewann 0,87 Prozent auf 52 232,17 Zähler.

Zu den größten Gewinnern im Wig-20 gehörten Ölwerte wie PKN Orlen mit plus 4,1 Prozent und PGNiG <PLPGNIG00014>, die um 3,0 Prozent zulegten. Die Aktien des Agrarunternehmens Kernel stiegen um knapp fünf Prozent.

Dagegen gaben die Papiere des Bergbauunternehmens JSW einen Teil ihrer Vortagesgewinne wieder ab und gingen 5,4 Prozent tiefer aus dem Handel. Am Dienstag waren sie noch um rund 14,5 Prozent nach oben geschossen. Ausgelöst worden war die Kursrally durch Medienberichte, wonach das Unternehmen eine Milliarde Zloty aus dem Rettungsschirm des staatlichen polnischen Entwicklungsfonds erhalten wird.