Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Ungarns Börse im Plus

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag mehrheitlich mit Verlusten geschlossen. Besonders deutlich nach unten ging es in Warschau. In Ungarn indes ging es aufwärts.

Der polnische Leitindex WIG-20 fiel um 1,74 Prozent auf 1515,97 Punkte. Der breiter gefasste WIG verlor 1,66 Prozent auf 44 097,98 Einheiten. Starke Verluste verbuchten Aktien des Online-Händlers Allegro mit minus 6,4 Prozent und die des Spieleherstellers CD Projekt, die um 5,3 Prozent nachgaben.

Die Börse in Moskau schloss ebenfalls sehr schwach. Der russische Leitindex RTS büßte 1,15 Prozent auf 1066,60 Punkte ein.

Moderater fiel das Minus in Prag aus. Der tschechische Aktienindex PX <XC0009698371> verlor 0,70 Prozent auf 842,92 Punkte. Unter den größten Verlierern fanden sich Avast mit einem Minus von 3,5 Prozent.

Leicht nach oben ging es hingegen in Budapest. Der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> stieg um 0,72 Prozent auf 32 279,17 Punkte. Gefragt waren unter den BUX-Schwergewichten vor allem die Aktien des Pharmakonzerns Richter Gedeon <HU0000123096>. Sie gewannen 1,2 Prozent.