Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend positiv - Moskau schwach, Feiertag in Prag

dpa-AFX

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch teilweise zugelegt. Während die Prager Börse wegen eines Feiertags geschlossen blieb, gab es in Warschau und vor allem Budapest klare Kursgewinne. In Moskau jedoch gab der RTS-Interfax-Index nach seinen Kursgewinnen der vergangenen beiden Handelstage nach. Er büßte am Ende 0,95 Prozent auf 1007,88 Punkte ein.

In Budapest stieg der Bux um 1,17 Prozent auf 35 298,14 Zähler. Nach einem verhaltenen Start konnte der ungarische Leitindex vor allem am Nachmittag zulegen. Angetrieben wurde er vor allem von der Aktie der OTP Bank , deren Titel deutlich um 3,14 Prozent stiegen. Auch bei den Aktien des Ölkonzerns MOL ging es um fast 1,5 Prozent bergauf. Größere Abgaben mussten hingegen die Anleger der Opimus Group verkraften. Die Aktien der Holding-Gesellschaft fielen um mehr als 3 Prozent.

In Warschau legte der Wig-30 um 0,44 Prozent auf 2667,48 Punkte zu, während der breiter gefasste Wig um 0,34 Prozent auf 60 936,64 Punkte stieg. Der durch die polnische Notenbank erwartungsgemäß unverändert belassene Leitzins war kein Kurstreiber. Bei den Einzelwerten waren die Aktien des Ölkonzerns PKN Orlen mit plus 2,63 Prozent gefragt. Auch jene der Bank Pekao gewannen etwas mehr als 1 Prozent. Abgaben von mehr als 2 Prozent gab es jedoch bei den Aktien von Orange Polska.