Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus - Prager Börse unverändert

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag überwiegend zulegt. In Westeuropa dagegen wurden mehrheitlich Verluste verzeichnet und in den USA zeigten sich die Wall Street richtungslos.

An der Prager Börse schloss der PX <XC0009698371> prozentual unverändert bei 1366,34 Zählern. Im Finanzbereich legten Komercni Banka <CZ0008019106> und Moneta Money Bank jeweils um 0,7 Prozent zu.

In Budapest stieg der Leitindex Bux <XC0009655090> um 0,21 Prozent auf 53 955,85 Einheiten. Auf Wochensicht legte er damit um 0,68 Prozent zu.

Unter den Schwergewichten gaben am Freitag OTP Bank <HU0000061726> um 0,03 Prozent und MTelekom <HU0000073507> um 0,24 Prozent nach. Mol stiegen um 0,15 Prozent.

Der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> rückte um 2,19 Prozent auf 2411,12 Punkte vor. Für den Wig ging es um 1,67 Prozent auf 73 327,72 Zähler hoch. Die vier umsatzstärksten Werte waren PKN Orlen mit plus 4,3 Prozent, Allegro mit plus 6,6 Prozent, Bank Pekao mit plus 2,4 Prozent und KGHM, die um 1,1 Prozent nachgaben.

Zuwächse verzeichnete auch die Börse in Moskau. Der RTS-Index <RU000A0JPEB3> schloss 0,38 Prozent höher bei 1860,96 Punkten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.