Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend mit Gewinnen

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die Börsen in Osteuropa haben den Handel am Dienstag meist etwas fester beendet. In Warschau legte der Wig-20 PL9999999375 um 1,64 Prozent auf 1644,75 Punkte zu. Der breiter gefasste WIG kletterte um 1,22 Prozent auf 53 324,24 Punkte. Die Aktien der mBank verteuerten sich um 4,6 Prozent. Für die Papiere des Ölkonzern PKN Orlen ging es um 2,6 Prozent aufwärts. Allegro gewannen 4,8 Prozent an Wert.

Der ungarische Bux XC0009655090 stieg um 0,06 Prozent auf 43 840,56 Punkte. Die Titel von Gedeon Richter legten um 1,3 Prozent zu. Der Pharmakonzern hat im dritten Quartal einen deutlichen Zuwachs beim Umsatz und operativen Ergebnis erzielt, wie die Experten der Erste Group schreiben.

Leicht nach oben ging es auch in Prag. Der PX XC0009698371 gewann 0,33 Prozent auf 1237,25 Punkte. Die dort gelisteten Aktien der Vienna Insurance Group AT0000908504 (VIG) büßten 1,6 Prozent ein. Die VIG hat die Aufnahme der Aktien an der Budapester Börse beantragt. Die Papiere des Versicherungskonzerns sind seit 1994 an der Wiener Börse und seit 2008 an der Prager Börse gelistet.

Die Moskauer Börse legte etwas zu. Der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 gewann 0,20 Prozent auf 1143,05 Punkte.