Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Ungarns Börse mit Verlusten

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag mehrheitlich fester geschlossen. In Ungarn indes wurden moderate Verluste verzeichnet.

Positive Impulse kamen von den Börsen Westeuropas und vor allem aus den USA, wo einige Indizes Rekorde aufstellten.

Deutliche Gewinne gab es in Warschau. Der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> stieg um 1,59 Prozent auf 1957,73 Punkte. Der Wig legte 1,38 Prozent auf 57 453,85 Punkte zu.

Unter den Tagesgewinnern in Warschau fanden sich Aktien der Bank Pekao mit plus 3,7 Prozent und des Bergbaukonzerns KGHM, die um 4,9 Prozent stiegen. Umsatzspitzenreiter waren CD Projekt, die Titel des Spielentwicklers legten bei hohem Volumen um 0,8 Prozent zu.

Starke Gewinne gab es auch in Moskau. Der russische Leitindex RTS stieg um 2,07 Prozent auf 1431,76 Punkte.

An der Prager Börse legte der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> um 1,12 Prozent auf 2077,25 Punkte zu. Komercni Banka <CZ0008019106> rückten hier um 2,8 Prozent vor und die Aktien des Stromerzeugers CEZ <CZ0005112300> gewannen 1,5 Prozent.

Leicht nach unten ging es hingegen in Budapest. Der ungarische Bux <XC0009655090> fiel um 0,41 Prozent auf 44 045,26 Punkte. Die meisten Schwergewichte zeigten sich zum Wochenschluss indes kaum bewegt.