Aktien New York: Verluste - Zinssorgen belasten die Stimmung

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen sind am Dienstag mit Verlusten gestartet. Die zunehmend wieder risikoaverse Stimmung, die am Vortag bereits in der zweiten Handelshälfte spürbar wurde, setzte sich damit fort. Die Anleger seien besorgt, dass die Politik der Notenbanken zur Eindämmung der hohen Inflation über das Ziel hinausschießen und den wirtschaftlichen Aufschwung ausbremsen oder gar wieder zunichte machen könnte, hieß es.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> gab im frühen Geschäft um 0,45 Prozent auf 32 769,06 Punkte nach. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,43 Prozent auf 4103,66 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> büßte 0,50 Prozent auf 12 536,56 Zähler ein.

Die Sorgen der Anleger drehen sich insbesondere darum, wie stark und wie schnell sich die Notenbanken gegen die hohe Inflation stemmen. Die Europäische Zentralbank dürfte am Donnerstag das Ende ihrer Wertpapierkäufe beschließen und eine erste Zinsanhebung signalisieren. Mitte Juni steht der nächste Zinsentscheid der Fed an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.