Aktien New York: Schwindende Inflationsbefürchtungen stützen

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Schwindende Inflationsbefürchtungen haben am Dienstag den US-Aktienmarkt weiter gestützt. Mehrere US-Notenbanker hatten tags zuvor Argumente für eine frühzeitige Straffung der Geldpolitik herunter gespielt, was immer noch nachwirkte. Vor allem Technologie-Werte profitierten erneut. Die anfänglichen Gewinne des bekanntesten Wall-Street-Index Dow Jones Industrial <US2605661048> bröckelten dagegen rasch wieder ab.

Im frühen Handel zeigte sich der Dow zuletzt mit 0,04 Prozent im Plus auf 34 407,49 Punkte. Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,08 Prozent auf 4200,35 Zähler und der Nasdaq 100 <US6311011026> rückte um 0,22 Prozent auf 13 672,30 Zähler vor.

Fed-Gouverneurin Lael Brainard sowie die Fed-Präsidenten in Atlanta und St. Louis, Raphael Bostic und James Bullard, sagten, dass eine höhere Inflationsrate infolge der Erholung von der Corona-Krise nichts Überraschendes sei. Sie bekräftigten jedoch ihre Sicht, dass Preisanstiege wahrscheinlich zeitlich begrenzt sein würden. Bullard fügte hinzu, dass er sowohl 2021 als auch 2022 eine Inflation oberhalb des Fed-Ziels von zwei Prozent erwarte.