Aktien New York Schluss: Fed-Chef Powell löst Kurs-Rally aus

NEW YORK (dpa-AFX) - Mit einer Erleichterungs-Rally haben die US-Börsen am Mittwoch auf Aussagen des Fed-Chefs nach einer weiteren deutlichen Zinserhöhung reagiert. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> stieg um 1,37 Prozent auf 32 197,59 Punkte. Andere große Indizes legten noch stärker zu. Zwar erhöhte die US-Notenbank (Fed) die Leitzinsen wie erwartet um weitere 0,75 Prozentpunkte, der US-Leitzins liegt nunmehr in einer Spanne von 2,25 bis 2,50 Prozent. Einige Aussagen von Jerome Powell machten den Anlegern aber Mut.

So habe dieser im Verlauf der Pressekonferenz eine "perspektivische Verlangsamung der geldpolitischen Straffung sowie den Übergang zu einer Betrachtung 'von Sitzung zu Sitzung' avisiert", merkten die Analysten Elmar Völker und Thomas Meißner von der Landesbank LBBW an. Die Finanzmarktakteure hätten dies offenbar als leichte Abschwächung der zuvor restriktiven Wortwahl der Fed gewertet. In der Folge hätten die Aktien die Gewinne aus dem frühen Handel ausgebaut.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> legte um 2,62 Prozent auf 4023,61 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stieg sogar um 4,26 Prozent auf 12 601,47 Punkte, das war der stärkste Tagesanstieg seit November 2020. Der Index hatte aber am Vortag auch deutlich mehr an Boden verloren. Zudem profitierte er von den teils hohen Kursgewinnen großer Tech-Konzerne nach Quartalszahlen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.