Aktien New York Schluss: Dow tritt nach politischen Turbulenzen auf der Stelle

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial ist den zweiten Tag in Folge quasi auf der Stelle getreten. Im Handelsverlauf am Dienstag hielten allerdings politische Nachrichten die Anleger auf Trab. So hatten zunächst Sorgen um eine Verschärfung der Affäre rund um eine mutmaßliche Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf die Kurse kurz unter Druck gesetzt. Für Erleichterung sorgte dann aber, dass die Republikaner im US-Senat die Sommerpause der Kammer verschoben hatten, um mehr Zeit für wichtige Gesetzesvorhaben zu bekommen.

Der Dow schloss prozentual unverändert bei 21 409,07 Punkten, nachdem er kurz bis zu 0,60 Prozent eingebüßt hatte. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um 0,08 Prozent auf 2425,53 Punkte nach unten. Der Index für Technologiewerte Nasdaq 100 aber erholte sich etwas weiter von seinen jüngsten Verlusten und legte um 0,27 Prozent auf 5709,80 Punkte zu.