Aktien New York Schluss: Dow schafft trotz Turbulenzen Wochenplus

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street haben die Anleger am Ende einer ereignisreichen Woche keine großen Sprünge mehr gewagt. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Freitag nur wenig. Nachdem der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> am Montag noch deutlich unter den Sorgen um den chinesischen Immobilienriesen Evergrande gelitten hatte, sorgte am Mittwoch die US-Notenbank (Fed) für Erleichterung. Die Fed hält vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik fest. Damit schaffte der Dow auf Wochensicht einen Gewinn von 0,62 Prozent.

Das wohl bekannteste Börsenbarometer der Welt ging am Freitag aber lediglich 0,10 Prozent im Plus bei 34 798,00 Punkten aus dem Handel, nachdem es an den beiden Vortagen noch jeweils starke Anstiege verzeichnet hatte. Der breiter gefasste S&P 500 <US78378X1072> legte zum Wochenschluss um 0,15 Prozent auf 4455,48 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> rückte um 0,09 Prozent auf 15 329,68 Punkte vor.

Börsianer begründeten das eher vorsichtige Agieren der Anleger zum Wochenschluss unter anderen mit einer Mahnung der chinesischen Zentralbank, die sich abermals kritisch zu Kryptowährungen geäußert hatte. Alle Transaktionen seien illegal, stellte die People's Bank of China fest. Zudem wurde auf die anhaltende Unsicherheit um den chinesischen Immobilienriesen Evergrande verweisen. Dieser hat nach wie vor mit Zahlungsproblemen zu kämpfen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.