Aktien New York Schluss: Corona-Sorgen belasten die Kurse

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen konnten sich am Donnerstag der weltweiten Marktschwäche nicht entziehen. Wegen anhaltender Sorgen um die weltweite Konjunkturerholung ging der Dow Jones Industrial <US2605661048> 0,75 Prozent tiefer bei 34 421,93 Punkten aus dem Handel. Zuvor waren in Europa und Asien die Kurse teils stark unter Druck geraten. Allerdings schaffte es der Dow, sein Minus im Verlauf in etwa zu halbieren.

Die anderen wichtigen New Yorker Indizes unterbrachen ihre jüngste Rekordrally. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> fiel am Ende um 0,86 Prozent auf 4320,82 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> gab um 0,60 Prozent auf 14 722,14 Punkte nach. Beide konnten ihre Abschläge damit aber auch reduzieren, der Nasdaq-Index hatte im Tief gut 1,7 Prozent verloren.

Anleger befürchten derzeit weltweit wegen der besonders ansteckenden Delta-Variante, dass die wieder steigenden Corona-Infektionszahlen zu einer Gefahr für die konjunkturelle Erholung werden. Ausdruck dessen waren am Donnerstag weiter fallende Kapitalmarktzinsen. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen fiel im Verlauf mit 1,25 Prozent auf den tiefsten Stand seit fünf Monaten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.