Aktien New York Schluss: Anleger vor US-Zinsentscheid vorsichtig und nervös

NEW YORK (dpa-AFX) -Vor dem Fed-Zinsentscheid steigt am US-Aktienmarkt die Nervosität. Am Dienstag drehten die US-Börsen nach robusten Daten aus der US-Industrie und vom Arbeitsmarkt rasch ins Minus. Die Sorgen nahmen wieder zu, die US-Notenbank Fed könnte ihren harten geldpolitischen Kurs mit großen Zinserhöhungen unvermindert fortsetzen, nachdem es jüngst noch Hoffnung auf ein weniger rasantes Tempo bei den Erhöhungen gegeben hatte.

Nach dem ungewöhnlich starken Oktober mit einem Kurszuwachs von nahezu 14 Prozent verlor der Dow Jones Industrial US2605661048 zum Börsenschluss am Dienstag 0,24 Prozent auf 32 653,20 Punkte. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 sank um 0,41 Prozent auf 3856,10 Punkte.

Angesichts der wieder stärker entfachten Zinsangst rutschte der überwiegend mit Technologiewerten bestückte Nasdaq 100 US6311011026 mit minus 1,02 Prozent auf 11 288,95 Zähler noch mehr ab als die Standardwerte. Schwergewichte wie Apple US0378331005 und Microsoft US5949181045 verloren 1,8 beziehungsweise 1,7 Prozent und Alphabet US02079K3059 über vier Prozent. Für Amazon US0231351067 ging es um fünfeinhalb Prozent abwärts, damit sank der Börsenwert des Online-Händlers wieder unter die Marke von einer Billion Dollar.

Die Fed gibt am Mittwoch ihre Zinsentscheidung bekannt. Marktteilnehmer rechnen fest mit einer erneut kräftigen Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte zur Bekämpfung der hohen Inflation. Achten werden die Anleger aber vor allem auf die Aussagen der Währungshüter zum weiteren geldpolitischen Kurs, wobei es um die Frage geht, ob die Fed künftig die Zinsen weiter schnell und deutlich anhebt oder - zur Freude von Aktienanlegern - eher etwas vom Gas geht.