Aktien New York Schluss: Ölpreisrutsch trübt Stimmung nach Rekordlauf

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Fallende Ölpreise und zunehmende geopolitische Spannungen haben die Anleger an der Wall Street nach der jüngsten Rekordrally am Dienstag vorsichtiger gestimmt. Für den Dow Jones Industrial reichte es im frühen Handel zwar für einen kleinen Sprung auf ein Rekordhoch bei 21 535 Punkten, anschließend fiel er aber zurück. Der US-Leitindex schloss bei 21 467,14 Punkten und damit 0,29 Prozent tiefer als am Vortag. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um 0,67 Prozent auf 2437,03 Punkte nach unten.

Die Investoren blickten auch auf die wachsenden Spannungen in Nahost nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die USA. Russland als Schutzmacht der syrischen Regierung hatte sich dazu kritisch geäußert. Der Streit zwischen den USA und Nordkorea rückte ebenfalls wieder stärker in den Fokus, nachdem der erst kürzlich nach einer Haft in Nordkorea heimgekehrte US-Student Otto Warmbier verstorben war. US-Außenminister Rex Tillerson kündigte in einer Stellungnahme eine harte Gangart an.

Zudem gerieten Technologieaktien wie die der Google-Mutter Alphabet und die der Kommunikationsplattform Facebook wieder etwas unter Druck. Verluste bei Tech-Werten hatten zuletzt Bedenken unter Anlegern in puncto deren hoher Bewertungen geweckt. Der technologiewertelastige Nasdaq 100 fiel nach seiner Vortageserholung um 0,80 Prozent auf 5726,31 Punkte.