Aktien New York: Nach Rekordhochs bewegt die Fed die Kurse kaum

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat am Mittwoch bislang nur sehr verhalten auf die Aussagen der US-Notenbank reagiert. Die Fed hat die Zinsen wie allgemein erwartet unverändert gelassen. Die Kurse legten daraufhin leicht zu. Beobachtern zufolge ist in den Aussagen der Notenbanker jedoch wenig Neues enthalten. Der Dow Jones Index stieg um 0,22 Prozent auf 23 427,66 Punkte. Er hatte im frühen Handel wie auch der marktbreite S&P-500 und der technologielastige Nasdaq-100 neue Rekordstände erreicht.

Der S&P 500 legte zuletzt um 0,21 Prozent auf 2580,69 Punkte zu. Der Nasdaq 100 , der zuletzt bereits drei Tage in Folge auf neue Rekordstände gestiegen war, gab dagegen auf diesem hohen Niveau um 0,08 Prozent auf 6243,55 Punkte leicht nach.

"Der Rally an den Aktienmärkten ist in den vergangenen Wochen der Optimismus nicht ausgegangen", schrieb Craig Erlam vom Broker Oanda. Hierzu trügen die erwarteten Steuersenkungen in den USA ebenso bei wie erneut solide Quartalsberichte der Unternehmen. Konjunkturellen Rückenwind gab es zudem vom starken US-Arbeitsmarkt und von einer Umfrage unter Einkäufern im Verarbeitenden Gewerbe.

Bei den Einzelwerten ragten die Papiere des Kosmetikkonzerns Estee Lauder mit einer Kursrally von fast 9 Prozent auf ein Rekordhoch heraus. Vor allem dank einer starken Expansion in China hatte das Unternehmen die Ziele für Umsatz und Gewinn in diesem Jahr nach oben geschraubt.

Pfizer -Aktien gewannen 1,17 Prozent. Der Analyst Chris Schott von der Investmentbank JPMorgan bestätigte die Einschätzung "Overweight" nach den Geschäftszahlen des Pharmakonzerns für das dritte Quartal. Pfizer bleibe gut aufgestellt für einen besseren Wachstumstrend nach 2019, urteilte der Experte.

Der Online-Rabattanbieter Groupon hatte die Prognose für den operativen Gewinn (Ebitda) in diesem Jahr ebenfalls erhöht. Der Kurs stieg daraufhin um 4,72 Prozent.

Bei Ford war das Absatzplus im Oktober deutlich höher ausgefallen als erwartet. Die Papiere des Autobauers legten um 0,53 Prozent zu. Fiat Chrysler hatte dagegen im Oktober weniger Pkw abgesetzt als erwartet. Das lastete jedoch nicht auf dem Kurs, der um 1,33 Prozent stieg. Auch bei General Motors waren die Verkaufszahlen hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Hier gab der Kurs leicht nach.

Eine Hochstufung der Aktien von American Airlines durch JPMorgen auf "Overweight" von "Neutral" ließ den Kurs der Fluggesellschaft um 2,29 Prozent anziehen.

Die Geschäftsprognosen von Electronic Arts kamen bei Anlegern nicht gut an, der Kurs des Spieleentwicklers rutschte um 5,51 Prozent ab. Investoren waren zuletzt bereits enttäuscht, als das Unternehmen den Start des Spiels "Star Wars" um einige Wochen hinausgeschoben hatte.