Aktien New York: Leichte Aufschläge - Spannungen zwischen USA und China bremsen

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Mit leichten Aufschlägen sind die US-Aktienmärkte am Mittwoch in den Handel gegangen. Der Dow Jones Industrial legte im frühen Handel um 0,24 Prozent auf 26 906 Punkte zu. Gegen eine stärkere Bewegung der Kurse nach oben sprechen Börsianern zufolge aber die äußerst angespannten Beziehungen zwischen den USA und China.

Die USA ordneten die Schließung des chinesischen Konsulats in der texanischen Stadt Houston an. Chinas Außenamtssprecher Wang Wenbin sprach am Mittwoch vor der Presse in Peking von einem "ungeheuerlichen und ungerechtfertigten Schritt". Auf die Schließung des Konsulats dürfte eine diplomatische Schlacht folgen, an deren Ende wohl auch viele amerikanische Diplomaten in China ihre Koffer packen müssen.

Der breiter gefasste S&P 500 <US78378X1072> rückte um 0,29 Prozent auf 3267 Zähler vor. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stieg um 0,43 Prozent auf 10 880 Punkte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.