Aktien New York: Kurse verharren unter ihren Rekordständen

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Stagnation auf hohem Niveau lautet am Dienstag das Motto an der Wall Street. Die großen Indizes verbuchten im frühen Handel nur kleine Zugewinne. Auch positive Signale von der Konjunktur konnten die Investoren bislang nicht aus der Reserve locken. "Wir warten auf Neues zur Russland-Affäre rund um Donald Trump", schrieb Mike van Dulken, Analyst von Accendo Markets, in einem Börsenkommentar. Der Dow Jones Index stieg leicht um 0,03 Prozent auf 23 356,57 Punkte.

Fast ein Jahr nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten hat die Russland-Affäre das Weiße Haus weiter fest im Griff. FBI-Sonderermittler Robert Mueller klagte mit dem einstigen Wahlkampfmanager Paul Manafort und dessen früherem Geschäftspartner Rick Gates erstmals zwei Trump-Getreue an. Beiden werden Finanzstraftaten vorgeworfen, sie befinden sich bis zur Prozesseröffnung zunächst unter Hausarrest. Zeitgleich wurde bekannt, dass mit George Papadopoulos ein Trump-Berater bewusst Falschaussagen in der Russland-Affäre gemacht hatte.

Der marktbreite S&P 500 legte um 0,07 Prozent auf 2574,67 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq 100 , der am Vortag auf ein Rekordhoch gestiegen war, rückte um 0,19 Prozent auf 6239,49 Punkte vor.