Aktien New York: Von Inflationsdaten kaum bewegt

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Neue Inflationsdaten haben am Mittwoch die US-Börsen nur wenig beeinflusst. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> stand in der ersten Handelsstunde 0,14 Prozent tiefer bei 36 262,67 Punkten. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> notierte mit minus 0,05 Prozent auf 4682,87 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> mit plus 0,03 Prozent auf 16 224,09 Punkte.

Der Preisauftrieb in den USA beschleunigte sich im Oktober von hohem Niveau aus weiter. Die Verbraucherpreise stiegen gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,2 Prozent. Das ist die höchste Inflationsrate seit 1990. Analysten hatten eine moderatere Rate erwartet.

"Die Inflation scheint außer Rand und Band zu sein", so kommentierte die Daten der Chefvolkswirt der VP Bank aus Liechtenstein, Thomas Gitzel. Die Inflationsrisiken nähmen weiter zu und die US-Notenbank werde sich in ihrer jüngsten Entscheidung, bereits im laufenden Monat ihre monatlichen Anleihekäufe zu reduzieren, bestätigt fühlen.

Auf einen zukünftig strafferen geldpolitischen Kurs der Notenbank haben sich die Märkte inzwischen eingestellt. Zudem sieht die Notenbank den Inflationsanstieg weiter als nur vorübergehendes Phänomen an. Die verhaltene Reaktion an den Börsen zeige, dass sich die Anleger von der Inflation nicht mehr so leicht aus der Ruhe bringen lassen, kommentierte Experte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.