Aktien New York: Dow steigt auf Rekordhoch vor Konjunkturbericht der Fed

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Kurz vor Veröffentlichung der konjunkturellen Einschätzung der US-Notenbank Fed hat sich der US-Leitindex Dow am Mittwoch zu einer weiteren Bestmarke aufgeschwungen. Mit 35 669,69 Punkten überwand der Dow das bisherige Rekordhoch von Mitte August. Möglicherweise setzten die Anleger auf gute Nachrichten von der Fed im sogenannten Beige Book, hieß es im Handel. Zuletzt stieg der Dow um 0,43 Prozent auf 35 611 Punkte.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> legte um 0,22 Prozent auf 4530 Punkte zu. Auch dem S&P 500 fehlt nicht mehr viel zu einem weiteren Höchststand. Für den technologielastigen Nasdaq 100 <US6311011026> ging es indes um 0,40 Prozent auf 15 350 Zähler abwärts. Der Index ist damit noch etwas weiter vom Rekordhoch von Anfang September entfernt.

Aussagen der Fed werden derzeit von den Anlegern sehr aktiv verfolgt, da die Notenbank bei ihrer bisher lockeren Geldpolitik auf die Bremse treten will. Die Experten der Landesbank Helaba gehen davon aus, dass die Notenbanker auf eine nachlassende konjunkturelle Dynamik hinweisen werden, gleichzeitig aber Verbesserungen der Arbeitsmarktlage und ein höheres Inflationsniveau feststellen. "Die Erwartungen, dass das Anleihekaufprogramm im kommenden Monat gekürzt wird, dürften per Saldo erhalten bleiben. Baldigen Zinserhöhungen wird aber kaum eine größere Wahrscheinlichkeit beigemessen werden", hieß es in einem Ausblick auf das Beige Book.

Auf Unternehmensseite steht unverändert die Bilanzsaison im Mittelpunkt: Aktien des Streaming-Dienstes Netflix <US64110L1061> rutschten um 2,5 Prozent ab. Trotz eines unerwartet starken dritten Quartals fanden einige Beobachter ein Haar in der Suppe und bemängelten den Ausblick auf das Schlussquartal.

Aktien des Telekomkonzerns Verizon <US92343V1044> und des Pharmakonzerns Abbott Laboratories <US0028241000> waren dagegen gefragt - beide Unternehmen erhöhten ihre Gewinnprognosen. Verizon stiegen um 2,3 Prozent und Abbott Laboratories um 3 Prozent.

Erst nachbörslich stehen die stets mit viel Spannung verfolgten Geschäftszahlen des Elektroautobauers Tesla <US88160R1014> an, und auch der Computerbauer IBM <US4592001014> öffnet erst nach Handelsschluss seine Bücher.

Die Aktien des sozialen Bildernetzwerks Pinterest <US72352L1061> profitierten von Spekulationen um seine Übernahme. Der Online-Bezahldienst Paypal habe Interesse, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Pinterest-Aktien sprangen um elf Prozent nach oben, während Paypal um sechs Prozent fielen.

Unterdessen erlebten die Aktien des Corona-Imfpstoffherstellers Novavax <US6700021040> einen Kurseinbruch um 15 Prozent. Laut einem Bericht des Online-Portals Politico kämpft das Unternehmen vor der Zulassung des Mittels mit Produktionsschwierigkeiten. Wie das Portal unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, gibt es Probleme, die hohen Qualitätsstandards der Regulierungsbehörde zu erfüllen. Dies könnte sich insbesondere negativ auf die internationale Impfinitiative Covax für ärmere Länder auswirken, die auch auf umfangreiche Lieferungen von Novavax setzt, hieß es.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.