Aktien New York: Dow zum Ende eines starken Oktobers etwas schwächer

NEW YORK (dpa-AFX) -Zu Beginn der Woche mit der US-Zinsentscheidung haben die US-Börsen ihrer jüngsten Rally Tribut gezollt. Der Dow Jones Industrial US2605661048 gab im frühen Montagshandel um 0,80 Prozent auf 32 600,43 Punkte nach. Mit einem Zuwachs von derzeit 13,5 Prozent steht der US-Leitindex aber vor einer außergewöhnlich starken Bilanz für den Monat Oktober.

Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 sank in der ersten halben Stunde am Montag um 0,90 Prozent auf 3865,78 Punkte. Der Nasdaq 100 US6311011026 verlor 1,37 Prozent auf 11 387,54 Zähler. Das Monatsplus beläuft sich damit für den Technologiewerte-Index aktuell auf 3,8 Prozent.

Im Fokus steht in dieser Woche die US-Notenbank Fed mit ihrem Zinsentscheid am Mittwoch. Am Freitag sollte dann der Arbeitsmarktbericht für Oktober für erhöhte Aufmerksamkeit sorgen. Marktteilnehmer rechnen fest mit einer erneut kräftigen Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte. Die Investoren richteten aber bereits den Blick nach vorn und verlangten eine Antwort auf die Frage, ob und wann die Fed das Tempo aus dem dynamischsten Zinserhöhungskurs der Historie nehmen wolle, erläuterte Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Broker RoboMarkets.

Damit dies passiert, müssten in der US-Wirtschaft Schwächetendenzen erkennbar werden, die sich bislang nicht wirklich gezeigt haben. Die von der Fed erhoffte Abkühlung am US-Arbeitsmarkt trete offenbar nur sehr allmählich ein, sagte Analyst Bernd Weidensteiner von der Commerzbank. Der am Montag veröffentlichte Chicago-Einkaufsmanagerindex fiel unterdessen schlechter aus als erwartet.