Aktien New York: Dow attackiert 30 000 Punkte - Neue Rekorde für S&P und Nasdaq

·Lesedauer: 3 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial <US2605661048> wagt am Donnerstag einen neuen neuen Angriff auf die 30 000 Punkte. Allerdings blieb die Marke umkämpft, nach einem Sprint bis auf 30 076 Zähler stand das Kursbarometer der Wall Street mit einem Anstieg um 0,37 Prozent auf 29 993,94 Punkte zuletzt wieder knapp darunter. Der Versuch, die runde Schwelle nachhaltig hinter sich zu lassen, war zuvor schon einige Male gescheitert.

Andere Indizes setzten im Tagesverlauf sogar weitere Bestmarken, bevor auch sie etwas den Schwung verloren. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> stand zuletzt prozentual unverändert bei 3669,14 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> dagegen hielt sich mit 12 479,71 Zählern knapp über Wasser, er legte noch 0,19 Prozent zu.

Nach einem lahmen Vortag wagten sich die Anleger am Donnerstag also zeitweise wieder etwas mutiger auf das Parkett. Gespannt warten sie darauf, wann in den USA und Europa die Impfungen gegen das Coronavirus beginnen. Laut Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda ist eine Jahresendrally noch nicht vom Tisch, zumal auch einige Zulassungsentscheidungen noch ausstünden.

Als wichtig erachtet Erlam auch, dass man sich in Washington noch dieses Jahr auf ein neues Konjunkturpaket einigt, auch wenn dieses wohl kleiner ausfallen dürfte als von den Demokraten gewünscht. Die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten erhöhten am Donnerstag allerdings nicht gerade den Druck, die Erstanträge gingen überraschend deutlich zurück.

Zu einer bedeutenden Stütze im Dow wurden die Aktien von Boeing <US0970231058>, die um 6,1 Prozent auf den höchsten Stand seit März stiegen. Aktien aus der Flugbranche waren am Donnerstag allgemein wieder stark gefragt, American Airlines zogen sogar um mehr als neun Prozent an. Bei Boeing kam hinzu, dass der Billigflieger Ryanair <IE00BYTBXV33> dem gerade wieder für den Flugverkehr zugelassenen Krisenjet 737 Max mit einer größeren Bestellung einen Vertrauensbeweis ausgesprochen hat.

Zum Spitzenreiter im Dow wurden aber die Papiere der Apotheken- und Drogeriekette Walgreens Boots Alliance <US9314271084>, die um 8,7 Prozent anzogen. Am Vortag hieß es, das Unternehmen bereite sich US-weit auf die Verabreichung von Corona-Impfstoffen vor. Die davon ausgelöste Rally ging nun weiter. Über der charttechnisch relevanten 200-Tage-Durchschnittslinie zeigten sie neuen Schwung.

An der Nasdaq-Börse fielen einmal mehr die Tesla <US88160R1014>-Aktien auf, die in diesen Tagen mit der 600-Dollar-Marke vor einer schwierigen Hürde stehen. Dieses Mal ging es um 4,7 Prozent hoch, für einen neuen Test dieser Marke reichte dies aber nicht ganz. Als Stütze galt, dass Goldman Sachs den Kauf der Aktien mit einem Kursziel von 780 Dollar empfahl.

Die Aktien des Börsenneulings Snowflake <US8334451098> verzeichneten einen Kurssprung um elf Prozent, womit sie wieder Tuchfühlung zum bisherigen 342-Dollar-Hoch von Ende November aufnahmen. Analysten lobten den Umsatzanstieg des Softwareentwicklers. Ein zunächst auf enttäuschte Stimmen gestoßener Umsatzausblick wurde von Experten als konservativ bezeichnet.

Auf die Zahlen des Einzelhändlers Kroger <US5010441013> war das Feedback weniger gut, hier fielen die Papiere am Donnerstag um fünf Prozent. Bei der Supermarktkette hieß es, der Ausblick deute darauf hin, dass das in Zeiten der Pandemie erzielte Umsatzwachstum nicht von Dauer sein könnte.