Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung - Unternehmensnachrichten im Fokus

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den Vortagsgewinnen deutet sich am Mittwoch ein träger Start der US-Börsen an. Schwache Daten vom Häusermarkt hatten keinen erkennbaren Einfluss auf die wichtigsten Indizes, die bereits zu Wochenbeginn kaum von der Stelle gekommen waren.

Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> 0,18 Prozent im Plus auf 36 078 Punkte. Den technologielastigen Nasdaq 100 <US6311011026> erwartet IG 0,02 Prozent fester bei 16 314 Zählern.

Unter den Einzelwerten stachen die Aktien von Atea Pharmaceuticals <US04683R1068> mit einem vorbörslichen Kurseinbruch von über 14 Prozent heraus, womit ihnen ein historisches Tief droht. Sie litten unter der Nachricht, dass der Schweizer Branchenriese Roche <CH0012032048 > nach enttäuschenden Studien-Ergebnissen die Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen beendet hat. Die Entscheidung kommt, nachdem Atea vor etwa einem Monat mit dem Hoffnungsträger AT-527, der sogenannten Corona-Pille, in einer Phase-II-Studie die gesteckten Ziele nicht erreicht hatte.

Dass der Online-Gigant Amazon <US0231351067> in Großbritannien künftig keine Zahlungen mehr mit Visa-Kreditkarten <US92826C8394 > akzeptieren will, ließ dessen Aktien um knapp dreieinhalb Prozent sinken. Als Grund nannte Amazon "die hohen Gebühren, die Visa für die Abwicklung verlangt". Das Kreditkartenunternehmen reagierte mit Unverständnis und kündigte an, man werde weiter an einer Lösung arbeiten, damit Kunden ihre Karten auch in Zukunft bei Amazon nutzen könnten.

Die Anteilseigner des Einzelhändlers Target <US87612E1064> mussten trotz guter Quartalszahlen und des angehobenen Ausblicks für den flächenbereinigten Umsatz ein Kursminus von viereinhalb Prozent verkraften. Allerdings hatten die Aktien dank des jüngsten Höhenflugs zu Wochenbeginn ein Rekordhoch markiert und damit die bisherige Bestmarke aus dem August übertroffen.

Dagegen zeichnete sich bei den Papieren von Lowe's <US5486611073> mit einem vorbörslichen Kursanstieg um rund vier Prozent eine Fortsetzung der Rekordjagd ab. Die Handelskette mit einem Schwerpunkt auf Heimwerkerartikel und Haushaltsgeräte konnte entgegen den Erwartungen den flächenbereinigten Quartalsumsatz steigern und erhöhte das Umsatzziel. Am Vortag hatte schon Konkurrent Home Depot mit seinen Geschäftszahlen überzeugt.

Die in New York gelisteten Anteilsscheine des chinesischen Suchmaschinenbetreibers Baidu <US0567521085> gewannen am Mittwoch dank überraschend guter Quartalszahlen vorbörslich gut anderthalb Prozent. Seit Jahresbeginn steht bei den Papieren des Alphabet-Konkurrenten <US02079K3059> auf Basis des Dienstag-Schlusskurses ein Kurseinbruch von fast 21 Prozent zu Buche, während der Nasdaq 100 in diesem Zeitraum um knapp 27 Prozent zugelegt hat.

Die Aktien von Pfizer <US7170811035> verteuerten sich zur Wochenmitte vorbörslich um 0,7 Prozent. Das Pharmaunternehmen beantragte bei der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Notfallzulassung für sein Covid-19-Medikament Paxlovid. Dass Pfizer einen Nachfolger für Finanzchef Frank D'Amelio suchen muss, der nach fast 15 Jahren bei Pfizer von seiner Position zurücktreten und in den Ruhestand gehen wird, ließ den Aktienkurs kalt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.