Aktien New York Ausblick: Wall Street erholt sich - Techwerte hinken hinterher

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem jüngsten Kursrückschlag deutet sich an den US-Börsen am Freitag ein versöhnlicher Wochenausklang an. Während die Marktakteure vor allem bei den Standardwerten wieder zulangen sollten, zeichnet sich bei den Technologiewerten zunächst aber nur eine leichte Erholung ab.

Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> mit 0,72 Prozent im Plus bei 34 670 Punkten. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> erwartet IG hingegen nur ein kleines Plus von 0,08 Prozent auf 14 734 Zähler.

Am Vortag waren die Märkte weltweit von einer Angstwelle erfasst worden. Die Sorge vor steigenden Infektionszahlen mit der als besonders ansteckend geltenden Delta-Variante des Coronavirus gepaart mit wieder erwachtem Konjunkturpessimismus hatten auch die Wall Street mitgerissen und dort die Kurse bröckeln lassen. Dabei unterbrachen der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> und der Nasdaq 100 ihre jüngste Rekordrally. Bis Handelsende hatte sich aber bereits eine erste Erholungsbewegung bemerkbar gemacht.

Die Entspannung zeigte sich zuletzt auch an den US-Anleihemärkten, wo die Zinsen in den vorangegangenen Tagen noch rapide gefallen waren und nun wieder anstiegen. Melinda Earsdon vom Broker Oanda mutmaßt deshalb, dass es sich beim Ausverkauf des Vortages um eine "einfach nur gesunde technische Korrektur" gehandelt habe.

Als Hemmschuh für ein deutlichere Aufwärtsbewegung bei den Technologiewerten führten einige Börsianer am Freitag hingehen Berichte an, wonach US-Präsident Joe Biden das baldige Ende bestimmter gesetzlicher Rahmenbedingungen seines Vorgängers Joe Trump anstrebt, um wieder für mehr Wettbewerb unter Internet- und Technologiefirmen zu sorgen.

Die Impfstoffhersteller Pfizer <US7170811035> und Biontech <US09075V1026> wollen unterdessen die Notfallzulassung für eine dritte Impfung mit dem Mittel unter anderem bei den Arzneimittelbehehörden in den USA und in Europa beantragen. Die beiden Unternehmen gehen davon aus, dass eine weitere Dosis das höchste Schutzniveau gegenüber allen bisher getesteten Coronavirus-Varianten erhält. Die Pfizer-Aktie legte vorbörslich zu.

Boeing <US0970231058>-Papiere notierten vor dem Handelsbeginn ebenfalls im Plus, hier könnte ein Pressebericht stützen, wonach China mit Blick auf eine mögliche Wiederzulassung der 737 Max Testflüge mit der Unglücksjet erwägt. Die Baureihe hatte nach zwei Abstürzen mit vielen Toten mehr als zwei Jahre in dem Land am Boden bleiben müssen.

Zudem lohnt sich ein Blick auf den Tabakkonzern Philip Morris <US7181721090>, der mit einer 1,2 Milliarden Dollar (rund 1 Mrd Euro) schweren Übernahmeofferte für den britischen Pharmakonzern und Inhalator-Spezialisten Vectura Group für Schlagzeilen sorgt.

Vorbörslich besonders rege gefragt waren unterdessen die Papiere von Jeans-Hersteller Levi Strauss, der am Donnerstagabend mit unerwartet starken Quartalszahlen überrascht und seinen Jahresausblick angehoben hatte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.