Aktien New York Ausblick: Nasdaq-Rekordjagd hält ebenso an wie Dow-Schwäche

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Für die US-Technologiebörse Nasdaq zeichnen sich am Freitag erneut Rekorde ab. Dagegen fehlt es den Standardwerte-Indizes weiter an Schwung, um die bisherigen Höchststände zu überwinden.

Über eine halbe Stunde vor Handesbeginn taxierte der Broker IG den technologielastigen Nasdaq-100-Index <US6311011026> 0,50 Prozent höher auf 16 565 Punkte. Auf Wochensicht steuert er damit auf ein Plus von über zwei Prozent zu, und seit Jahresbeginn steht gar ein satter Kursgewinn von knapp 29 Prozent zu Buche.

Dagegen taxierte IG den Dow Jones Industrial <US2605661048> am Freitag 0,54 Prozent tiefer auf 35 677 Zähler, was ein Wochenminus von mehr als ein Prozent beinhaltet, aber ein Jahresplus von immerhin fast 17 Prozent.

Bei Foot Locker <US3448491049> mussten die Anleger nach dem jüngsten Höhenflug <US3448491049> und Geschäftszahlen einen vorbörslichen Kursverlust von über sechs Prozent verkraften. Der Sporteinzelhändler konnte im dritten Quartal zwar den Umsatz auf vergleichbarer Ladenfläche gegenüber dem Vorjahr steigern. Das Nettoergebnis brach dagegen ein. Zudem geht der Finanzchef davon aus, dass die globalen Lieferkettenprobleme sich im Schlussquartal weiter bemerkbar machen werden.

Auch beim Halbleiterkonzern Applied Materials <US0382221051> ging der Markt nach der Rekordjagd der Aktien auf Nummer sicher und stieß sie erst einmal ab: Der Kurs gab um knapp sechs Prozent nach. Zudem zeigten sich Analysten enttäuscht über die Geschäftsentwicklung im abgelaufenen sowie den Ausblick auf das derzeitige Quartal. Dass dafür nach einhelliger Einschätzung vor allem Lieferkettenprobleme verantwortlich waren und die Nachfrage weiter hoch ist, half den Titeln nicht.

Die Aktien der großen Ölkonzerne litten weiter unter dem Preisfall bei dem wichtigen Rohstoff: Chevron <US1667641005> und Exxon Mobil <US30231G102> verbilligten sich um um jeweils mehr als zwei Prozent.

Dagegen profitierten Moderna-Titel <US60770K1079> mit einem Kurssprung von fünfeinhalb Prozent davon, dass die US-Arzneimittelbehörde FDA Corona-Auffrischungsimpfungen mit dem Impfstoff des amerikanischen Biontech-Konkurrenten <US09075V1026 > genehmigt hat. Bei dessen in New York gelisteten Anteilsscheinen stand ein Plus von gut zwei Prozent zu Buche. Unternehmensangaben zufolge hat die FDA einem Hautkrebs-Impfstoffkandidaten der Mainzer ein beschleunigtes Zulassungsverfahren in Aussicht gestellt, falls klinische Studien erfolgreich verlaufen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.