Aktien New York Ausblick: Moderates Plus erwartet

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen dürften am Donnerstag mit moderaten Gewinnen in den Handel starten. Die seit Jahresbeginn sehr optimistische Stimmung hat sich allerdings inzwischen leicht eingetrübt. Einerseits wirkt die Verunsicherung nach, dass die Volksrepublik China künftig ihre Käufe am Markt für US-Staatsanleihen zurückfahren könnte. Andererseits wird bereits gespannt auf die anstehende Berichtssaison gewartet.

Rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn wurde der Dow Jones Industrial vom Broker IG 0,18 Prozent höher bei 25 415 Punkten taxiert. Vor genau einer Woche, am dritten Handelstag des neuen Jahres, hatte das Wall-Street-Baromenter die 25 000 Punkte-Marke geknackt und war am Dienstag erstmals in seiner Geschichte über 25 400 Punkte geklettert.

Das staatliche chinesische Devisenamt wies einen Vortagesbericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zurück, in dem über einen möglichen Käuferstreik Chinas, dem größten Gläubiger der USA, geschrieben worden war. Insidern zufolge, so hatte es geheißen, hatten Vertreter der chinesischen Führung empfohlen, die Käufe von US-Staatspapieren zu verringern oder gar zu stoppen.

Unter den Einzelwerten könnten Delta Air Lines und Shaw Communications Aufmerksamkeit auf sich ziehen, nachdem beide über ihr abgelaufenes Quartal berichteten. Die Fluggesellschaft legte gute Zahlen zum Schlussquartal 2017 vor und gab sich auch optimistisch für 2018. Vorbörslich gewannen die Aktien daraufhin 3,2 Prozent. Die Shaw-Papiere sanken dagegen vor dem Handelsstart um knapp 3 Prozent. Das Telekomunternehmen verfehlte beim Gewinn im ersten Geschäftsquartal 2017/18 die Erwartungen.

Wal-Mart -Papiere legten vorbörslich um 0,3 Prozent zu. Der Supermarktbetreiber ist nach der US-Steuerreform optimistisch und hob die Löhne an.

Weiter aufwärts könnte es auch für Ölaktien wie die von ExxonMobil und Chevron im Dow gehen. Der Ölpreis zog zuletzt weiter an. Ein am Mittwoch bekannt gegebener kräftiger Rückgang der US-Ölreserven sorgte dafür, dass der Ölpreis (Brent) nun deutlich in Richtung 70 Dollar je Barrel stieg, das US-Öl WTI bewegt sich auf die 65 Dollar zu.