Aktien New York Ausblick: Moderate Gewinne nach Arbeitsmarktdaten erwartet

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen dürften am Freitag mit moderaten Gewinnen starten. Die Arbeitsmarktdaten für August seien "robust" geblieben, auch wenn die Arbeitslosenquote leicht gestiegen sei, kommentierte Marktexperte Salah-Eddine Bouhmidi von IG Markets. Positiv hob er hervor, dass mehr neue Stellen als erwartet geschaffen wurden, die Löhne zugleich aber konstant geblieben seien. Dennoch könnte das Gesamtbild die US-Notenbank bei ihrer Sitzung im September dazu veranlassen, die Zinsen um 0,75 Prozentpunkte anzuheben.

Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial <US2605661048> rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsbeginn rund 0,5 Prozent im Plus auf 31 810 Punkte. Im Wochenverlauf bahnt sich für den bekanntesten Wall-Street-Index damit ein Verlust von eineinhalb Prozent an. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> wird am Freitag 0,7 Prozent höher bei 12 360 Punkten erwartet. Sein Wochenverlust würde sich damit auf knapp zwei Prozent belaufen.

Unter den Einzelwerten standen vorbörslich Lululemon <US5500211090> mit einem Plus von knapp zehn Prozent im Fokus, nachdem der Sportbekleidungshersteller aus Kanada seinen Quartalsbericht vorgelegt und die Jahresziele angehoben hatte. Die Nachfrage von einkommensstarken Konsumenten sei hoch geblieben, sagte ein Händler. Analyst Michael Binetti von der Credit Suisse schrieb: Unterm Strich habe das Unternehmen eine herausragende Stärke gezeigt in einem deutlich schwächer werdenden Einzelhandelsumfeld.

Broadcom <US11135F1012> gewannen nach vorgelegten Zahlen zum dritten Geschäftsquartal vorbörslich 4,5 Prozent. Der Chipkonzern habe ein starkes Zahlenwerk vorgelegt, urteilte Analyst Stacy Rasgon von Bernstein Research. Die Halbleiter-Umsätze hätten die Erwartungen übertroffen. Insgesamt sei der Nachfrage-Ausblick zudem robust geblieben und auch die Ziele für das vierte Quartal nannte Rasgon "stark".

Dass der Chef von Reckitt <GB00B24CGK77>, Laxman Narasimhan, zur Kaffeekette Starbucks <US8552441094> wechselt, ließ die Aktien von Starbucks vorbörslich um 0,7 Prozent steigen. Narasimhan löst zum 1. Oktober Interimschef Howard Schultz ab, der Mitte März nach dem Abgang seines Nachfolgers Kevin Johnson zu der Kaffeekette zurückgekehrt war.

Der Facebook-Konzern Meta <US30303M1027> setzt für seine künftigen Computer-Brillen zur Anzeige virtueller Realität auf eine vertiefte Zusammenarbeit mit dem Chipkonzern Qualcomm <US7475251036>. Die Unternehmen vereinbarten eine mehrjährige strategische Kooperation. Facebook gewannen vor dem Handelsstart 0,8 Prozent und Qualcomm 1,5 Prozent.