Aktien New York Ausblick: Leichte Verluste - Walmart enttäuscht

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street dürfte der Handelsstart am Donnerstag zunächst von Zurückhaltung geprägt sein. Obwohl der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> zur Wochenmitte mit Mühe ein Rekordhoch erreicht hatte, bleibt die Stimmung angespannt. Der Broker IG taxierte das weltweit bekannteste Börsenbarometer rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart mit 0,54 Prozent im Minus bei 31 442 Punkten.

Im Fokus bleibt die aktuelle Diskussion um eine Rückkehr der Inflation. Börsianern zufolge wächst angesichts steigender Anleiherenditen die Sorge, dass höhere Kreditkosten eine Rallye zunichte machen könnten, welche die wichtigsten Aktienindizes zuletzt in Rekordhöhen getrieben hat. Dabei seien Technologieunternehmen, die einen Großteil ihrer Barmittelzuflüsse in der Zukunft erzielen, besonders anfällig.

Vor diesem Hintergrund dürften die Anleger auch auf die frischen US-Konjunkturdaten schauen. So stiegen die Preise für in die USA eingeführte Güter zu Beginn des Jahres stärker als erwartet. Zudem legte die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend zu. Demgegenüber trübte sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Februar weniger als erwartet ein.

Auf Unternehmensseite rückt unter anderem Walmart <US9311421039> in den Blick. Boomende Online-Verkäufe lassen die Geschäfte beim größten US-Einzelhändler in der Pandemie brummen, doch hohe Kosten und Ausgaben verhageln die Bilanz. Für 2021 gab Walmart einen verhaltenen Geschäftsausblick ab, was neben dem aufgelaufenen Quartalsverlust nicht gut bei Anlegern ankam. Die Aktien sackten im vorbörslichen US-Handel um mehr als fünf Prozent ab.

Die Papiere von Nutrien <CA67077M1086> aber gewannen vorbörslich rund drei Prozent. Der weltgrößte Düngerhersteller profitierte 2020 überraschend deutlich von einem Boom der Agrarbranche am Jahresende und rechnet mit anhaltenden guten Marktbedingungen.