Aktien New York Ausblick: Freundlicher Start nach Inflationszahlen erwartet

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Wall Street dürfte am Donnerstag nach der Bekanntgabe neuer US-Inflationszahlen mit einem leichten Plus eröffnen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial US2605661048 eine Dreiviertelstunde vor dem Start rund 0,3 Prozent höher auf 34 072 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 wird rund 0,2 Prozent im Minus erwartet.

Die Inflation in den USA befindet sich weiter auf dem Rückzug. Im Dezember stiegen die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,5 Prozent. Ökonomen hatten diese Entwicklung im Schnitt erwartet. Es ist der sechste Rückgang der Inflationsrate in Folge. Im November hatte die Rate noch bei 7,1 Prozent gelegen. Die Kerninflation - ohne die volatilen Energie- und Lebensmittelpreise - fiel erwartungsgemäß von 6,0 auf 5,7 Prozent.

Die Lage am US-Arbeitsmarkt bleibt unterdessen robust. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sank in der vergangenen Woche um 1000 auf 205 000. Das ist der niedrigste Wert seit vergangenen September. Analysten hatten mit 215 000 Anträgen gerechnet.

Die Aktien von American Airlines US02376R1023 verteuerten sich im vorbörslichen Handel um 4,2 Prozent. Für die US-Fluggesellschaft ist der Jahresendspurt 2022 deutlich besser gelaufen als gedacht. Im vierten Quartal dürfte dank überraschend hoher Erlöse mehr Gewinn übrig geblieben sein als im Oktober erwartet.

Die Anteilsscheine von Tesla US88160R1014 reagierten vorbörslich kaum auf eine Kreis-Meldung, wonach eine Erweiterung des Werks in Shanghai verschoben wurde. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Das ist ein Dämpfer für die Ambitionen des US-Elektroautoherstellers, in China weiter zu wachsen.

Die Titel von Walt Disney US2546871060 legten im vorbörslichen Handel um 1,8 Prozent zu. Der Entertainment-Gigant ernannte den langjährigen Nike US6541061031-Topmanager Mark Parker zum neuen Vorsitzenden seines Verwaltungsrats. Parker soll nach dem diesjährigen Aktionärstreffen Susan Arnold ablösen, deren Amtszeit endet.

Die Papiere von Oramed US68403P2039 sackten vorbörslich um fast 74 Prozent ab. Das Pharma-Unternehmen beabsichtigt, seine klinischen Aktivitäten zur Behandlung von Typ-2-Diabetes mit oralem Insulin einzustellen, nachdem die Ergebnisse einer klinischen Phase-III-Studie enttäuschend ausgefallen waren.

Die Aktien von Expion360 sprangen vorbörslich um 33 Prozent nach oben. Der Anbieter von Stromspeicherlösungen stellte eine Zubehör-Lösung vor, die die Expion360-Li-Ionen-Batterien in ein tragbares 600-Watt- oder 800-Watt-Akkupaket verwandeln kann.