Aktien New York Ausblick: Erholt - Wal-Mart und Cisco helfen

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Am US-Aktienmarkt stehen die Zeichen am Donnerstag auf Erholung. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor dem Start 0,36 Prozent höher auf 23 354 Punkte. Analyst Craig Erlam vom Händler Oanda warnte jedoch, dass die Märkte nach wie vor anfällig seien für kleinere Rückschläge. Noch in der Vorwoche hatte der US-Leitindex erneut eine Bestmarke bei knapp über 23 600 Punkten aufgestellt.

In den USA hatte sich der Anstieg der Importpreise im Oktober wie erwartet abgeschwächt. Dagegen trübte sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im November deutlicher ein als von Experten erwartet. Vor dem Handelsstart werden noch Daten zur Industrieproduktion im Oktober veröffentlicht. Im Verlauf stehen dann noch Daten zum Häusermarkt auf der Agenda.

Der US-Handelsriese Wal-Mart erhöhte vor dem Start des wichtigen Weihnachtsgeschäfts seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr. Rückenwind gibt ein besser als erwartet verlaufenes drittes Quartal. In den USA, wo sich der Konzern einen erbitterten Preiskampf mit Target und Aldi liefert und wo immer stärker auch Amazon um Lebensmittelkunden buhlt, wuchs Wal-Mart so stark wie seit gut acht Jahren nicht mehr. Die Aktie legte vorbörslich um fast 5 Prozent zu.

Wal-Mart setzt somit einen positiven Akzent im Einzelhandelssektor, nachdem am Vortag ein schwacher Ausblick der Handelskette Target das Stimmungsbild noch getrübt und an diesem Donnerstag zudem die Elektronikkette Best Buy mit ihren Quartalszahlen unter den Erwartungen gelegen hatte. Best Buy verloren vorbörslich zuletzt knapp 2 Prozent.

Der US-Netzwerkspezialist Cisco sorgt mit einem überraschend positiven Blick auf das laufende Jahresviertel für Begeisterung bei den Anlegern. Umsatz und Gewinn je Aktie (EPS) dürften stärker zulegen als von Analysten bislang erwartet. Vorbörslich ging es um mehr als 6 Prozent hoch. Cisco stellt vor allem sogenannte Router und Schalter für den Internet- und Datenverkehr her.

Der Automatisierungstechnik-Hersteller Rockwell Automation will sich ein überarbeitetes Übernahmeangebot von Emerson Electric anschauen, was die Rockwell-Aktien vorbörslich um mehr als 8 Prozent nach oben katapultierte. Emerson-Papiere rutschten dagegen um 1,5 Prozent ab.