Aktien New York Ausblick: Aktien schwanken zwischen Gewinnen und Verlusten

NEW YORK (dpa-AFX) -Am Donnerstag ist am US-Aktienmarkt mit einer Stabilisierung der Kurse zu rechnen, nach den herben Verlusten vom Vortag. Zinssensible Aktien belastete indes die kräftige Zinserhöhung der US-Notenbank Fed, die den Leitzins am Vorabend erwartungsgemäß um 75 Basispunkte erhöht hatte. Sorgen bereitete den Anlegern die offenkundige Bereitschaft der Fed, im Kampf gegen die Teuerung auch eine Rezession in Kauf zu nehmen.

An der Wall Street drehte der vorbörsliche Handel am Donnerstag leicht in den grünen Bereich. Rund eine halbe Stunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 0,2 Prozent höher bei 30 255 Punkten. Der zinssensible Nasdaq 100 US6311011026 steuerte bei 11 636 Zählern auf ein kleines Minus von 0,1 Prozent zu.

"Die Börsianer haben vom gestrigen Fed-Meeting vor allem eine Botschaft mitgenommen: Es wird noch schlimmer, bevor es besser wird", schrieb Thomas Altmann, Marktanalyst bei QC Partners. Kurzfristig führe der Zinspfad steil nach oben. In seinen Augen dürfte sich die Situation erst im kommenden Jahr wieder normalisieren.

Fed-Chef Jerome Powell werde die Zinspolitik weiter straffen, bis die Teuerung nachlasse, schrieben die Experten der Credit Suisse. Das befeuere Sorgen vor einer "harten Landung" der US-Konjunktur. Die Zinsschritte dürften laut den Experten noch eine Weile hoch bleiben. Das belaste die Aktien auch in Zukunft.

In den tiefroten Bereich rutschten im vorbörslichen Handel Aktien von Novavax US6700024010. Die Analysten der US-Bank JPMorgan senkten die Erwartungen von "Neutral" auf "Underweight". Laut Analyst Eric Joseph ist nicht mit einer längerfristigen Nachfrage nach dem Impfstoff Nuvaxovid zu rechnen. Die jüngste Impfstoff-Dynamik in den USA und der EU deute mittel- und längerfristig auf Gegenwind hin. Die Novavax-Aktien verloren rund fünf Prozent.

Auch die Aktien von Darden Restaurants US2371941053 ließen am Donnerstag Federn. Der Betreiber von Restaurants setzte im abgelaufenen Quartal weniger um als erwartet. Anleger quittierten das im vorbörslichen Handel mit einem Kursrutsch von über vier Prozent.