Aktien New York: Anleger unbeeindruckt von Nordkoreas Säbelrasseln

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Investoren an der Wall Street haben am Dienstag trotz des erneuten Raketentest Nordkoreas Ruhe bewahrt. Unterstützung für die Aktien lieferten das sich weiter drehende Übernahmekarussell und positive Konjunktursignale. So war die Verbraucherstimmung in den USA im August besser als erwartet ausgefallen. Nach anfänglichen Verlusten erholten sich die großen Indizes rasch. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial legte am Ende um 0,26 Prozent auf 21 865,37 Punkte zu. An Europas Börsen waren die Kurse dagegen noch kräftig unter Druck geraten.

Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,41 Prozent auf 5862,14 Punkte. Der 500 Werte umfassende S&P 500 schloss 0,08 Prozent höher bei 2446,30 Punkten.

Die Reaktion an den US-Börsen lege den Schluss nahe, "dass sich die Investoren in Europa vor allem um den immer stärkeren Euro sorgen", sagte ein Händler. Zudem habe US-Präsident Donald Trump den nordkoreanischen Raketentest zwar scharf verurteilt, aber keine unmittelbaren Maßnahmen angekündigt. Das wiederum könne bedeuten, dass die US-Administration trotz der erneuten Eskalation durch Nordkorea in dem Konflikt weiterhin auf Diplomatie setzen könnte.

Rückenwind gab es auch vom Fusions- und Übernahmekarussell, das sich munter weiter dreht. Laut "Wall Street Journal" könnte United Technologies in Kürze den Flugzeugkabinenausstatter Rockwell Collins übernehmen. Die Kurse beider Unternehmen stiegen daraufhin und zogen auch andere Industrieschwergewichte mit nach oben.