Aktien New York: Anleger nehmen Auszeit

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Wie schon an den vorherigen Handelstagen haben sich die Anleger an der Wall Street auch am Mittwoch eine Ruhepause gegönnt. Aktuelle Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Kurse. In den USA sind die noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im November überraschend gestiegen. Dagegen hat sich die Verbraucherstimmung im Dezember unerwartet deutlich eingetrübt.

Der Dow Jones Industrial , der tags zuvor fast unverändert geschlossen hatte, notierte zuletzt 0,09 Prozent höher bei 24 768,25 Punkten. Der breiter aufgestellte S&P 500 stieg um 0,04 Prozent auf 2681,44 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,03 Prozent auf 6434,91 Punkte.

Die Ölwerte litten unter der Ölpreis-Schwäche. So verloren Chevron 0,5 Prozent und ConocoPhillips 1,9 Prozent. Die nachgebenden Ölpreise interpretierten Marktbeobachter als Gegenbewegung zu den deutlichen Vortagesgewinnen. Am Dienstag war der Preis für die Ölsorte Brent zeitweise bis auf 67,10 Dollar gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit Mitte 2015. Auslöser für den Preissprung war ein Bombenanschlag auf eine wichtige Ölpipeline in Libyen.

Die Anteilsscheine des US-Klinikbetreibers Kindred Healthcare stiegen um knapp 3 Prozent. Zuvor hatte der Kindred-Großaktionär Brigade Capital Management seinen Widerstand gegen das Übernahmeangebot des US-Gesundheitskonzerns Humana und einiger Finanzinvestoren über 4 Milliarden US-Dollar angekündigt. Zur Begründung hieß es, die Humana-Offerte entspreche nicht dem wahren Wert von Kindred.