Aktien New York: Anleger halten sich vor der Steuer-Abstimmung zurück

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger am US-Aktienmarkt sind nach dem jüngsten Rekordlauf wieder vorsichtig geworden. Der Handelsstart an der Wall Street und den Nasdaq-Börsen fiel vor der an diesem Dienstag erwarteten Abstimmung über die Steuerreform verhalten aus. Zuletzt rutschten die wichtigsten Aktienindizes der Vereinigten Staaten dann in die Verlustzone.

Der Dow Jones Industrial sank im frühen Handel um 0,15 Prozent auf 24 754,71 Punkte, nachdem er - wie die anderen Indizes auch - tags zuvor noch eine neue Bestmarke erreicht hatte. Der S&P 500 verlor 0,06 Prozent auf 2688,62 Punkte. An der Nasdaq, wo der Composite-Index zu Wochenbeginn erstmals die 7000-Punkte-Hürde überwunden hatte, wurden ebenfalls Kursrückgänge verbucht. Für den Auswahlindex Nasdaq 100 ging es zuletzt um 0,29 Prozent auf 6494,08 Punkte abwärts.

Aktuell sieht es so aus, als erhalte die von Präsident Donald Trump initiierte Steuerreform in beiden Kammern des Kongresses eine republikanische Mehrheit. Zunächst wird das Repräsentantenhaus abstimmen, wo Trumps Partei klar die Mehrheit hat. Danach, das könnte dann auch erst Mittwoch werden, steht die Abstimmung des Senats an, der zweiten Kammer des Kongresses.

Herzstück der Reform ist eine massive Senkung der Ertragssteuer für Unternehmen von bisher 35 auf 21 Prozent. Auch die meisten übrigen Steuerzahler dürften wohl zumindest vorübergehend weniger Geld an den Fiskus abführen müssen.

Die besser als erwartet ausgefallenen November-Daten aus der Bauwirtschaft verblassten vor diesem wichtigen Ereignis. Die Baubeginne waren überraschend gestiegen und die Baugenehmigungen weniger stark als erwartet gefallen.