Aktien Frankfurt Schluss: Vorsicht verdrängt die jüngste Euphorie

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Dienstag nach dem rekordhohen Jahresauftakt weitere Gewinne eingestrichen. Der Dax <DE0008469008> verlor 0,55 Prozent auf 13 651,22 Punkte. Hingegen brachte der MDax <DE0008467416> mit den mittelgroßen deutschen Unternehmen ein Plus von 0,35 Prozent auf 31 059,88 Punkte über die Ziellinie.

Am Vortag hatte der Dax mit einem Rekord von 13 907 Punkten einen positiven Jahresstart hingelegt, im späten Handel aber bereits unter ersten Gewinnmitnahmen gelitten. Am zweiten Handelstag des Jahres belasteten nun die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise den deutschen Leitindex wieder stärker.

So steht Deutschland wegen der immer noch hohen Corona-Infektionszahlen vor einer Verlängerung des Lockdowns bis Ende Januar und weiteren Verschärfungen zur Reduzierung der Kontakte. Die Impfstoff-Euphorie der vergangenen Wochen weicht somit wieder mehr den Sorgen. "Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie beeinflussen die Kurse und bestimmen das Gesamtbild im Dax", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect.