Aktien Frankfurt Schluss: Ruhiger Wochenausklang trotz 'Hexensabbat'

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der "Hexensabbat" hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss kalt gelassen. Der "große Verfalltag" gegen Ende jedes Quartals, an dem verschiedene Terminkontrakte und Optionen auf Indizes und Aktien auslaufen, sorgte nur kurz für Kursausschläge. Diese hielten sich zudem in Grenzen. Auch Konjunkturdaten in den USA rissen die Investoren nicht gerade von ihren Sitzen.

Der Dax bewegte sich im Verlauf des Tages in einer engen Spanne und schloss am Ende 0,17 Prozent niedriger bei 12 518,81 Punkten. Gegenwind für die Aktien kam vom festen Euro, der sich zwischenzeitlich wieder der Marke von 1,20 US-Dollar näherte. Eine stärkere Währung erschwert den Export. Auf Wochensicht verbuchte der Dax ein Plus von 1,7 Prozent, womit sich der Aufwärtstrend im saisonal sonst schwachen Börsenmonat September fortsetzte.

Der MDax , in dem die Aktien mittelgroßer Unternehmen vertreten sind, schloss derweil 0,07 Prozent niedriger bei 25 264,17 Punkten. Der Technologiewerte-Index TecDax gab um 0,02 Prozent auf 2368,16 Zähler minimal nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 beendete die Börsenwoche etwas niedriger.