Aktien Frankfurt Schluss: Kurse trotzen hoher Inflation in USA

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Hohe Inflationszahlen aus den USA haben den deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte nicht mehr belastet. Die Verbraucherpreise stiegen im Dezember zwar auf den höchsten Stand seit fast 40 Jahren, damit hatten Investoren und Analysten aber bereits gerechnet. Der Dax setzte am Mittwoch die Erholung vom Vortag fort, er schloss mit plus 0,43 Prozent auf 16 010,32 Punkte wieder über der 16 000er Marke. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Börsentitel legte mit 0,68 Prozent auf 34 885,33 Zähler noch etwas stärker zu.

Das Inflationshoch dürfte nun allmählich erreicht sein, sagte Helaba-Volkswirt Ulrich Wortberg. Und Ökonom Thomas Gitzel von der VP Bank meinte: "Die gute Nachricht ist: In den kommenden Monaten wird die US-Inflationsrate in den Rückwärtsgang gehen, auch ohne Zutun der US-Notenbank." Dafür sorge allein schon der kleiner werdende Basiseffekt bei den Energiepreisen. "Es ist also nicht die Frage, ob die Inflationsraten fallen, sondern auf welchen Niveaus sie sich einpendeln werden."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.