Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne verpuffen im Tagesverlauf

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die anfängliche Euphorie an der Frankfurter Börse ist am Donnerstag wieder verflogen. Zunächst waren der Dax <DE0008469008> und seine Indexkollegen den am Vorabend mächtig angezogenen US-Börsen noch gefolgt, am Nachmittag gingen die Gewinne nach der Wiederaufnahme des Handels in New York aber wieder vollständig verloren. Der Dax büßte am Ende 0,49 Prozent auf 13 902,52 Punkte ein, in der Spitze hatte er fast 2,5 Prozent gewonnen. Der MDax <DE0008467416> verlor 1,08 Prozent auf 29 374,37 Zähler.

An den US-Börsen war am Donnerstag auch schnell wieder Ernüchterung einkehrt, nachdem dort am Vorabend als mild aufgefasste Notenbank-Äußerungen zur künftigen Geldpolitik eine späte Rally entfacht hatten. Der Umschwung in New York galt auch hierzulande als wichtigste Bremse des Aktienmarktes. Begründet wurde die wieder getrübte Stimmung mit anziehenden Anleiherenditen und anhaltenden Konjunktursorgen.

Börsianer betonten, dass sich der Dax erneut nicht aus seinem seit Januar geltenden Abwärtstrend habe befreien können. Mit 14 315 Punkten im Frühhandel hatte es so ausgesehen, als ob dies dem Leitindex vielleicht gelingen könnte. Bislang hat er in diesem Börsenjahr geprägt vom Ukraine-Konflikt, der hohen Inflation und Zinsangst etwa 12,5 Prozent verloren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.