Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne mit Rückenwind aus New York

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Freitag nach zuletzt zwei Verlusttagen ein Stück weit erholt. Vor allem in den Schlussminuten setzte sich der Leitindex mit Rückenwind der freundlichen US-Börsen moderat in die Gewinnzone ab. Letztlich gewann er 0,27 Prozent auf 13 103,56 Punkte. Die sonst gewohnten Schwankungen am sogenannten "Hexensabbat", bei dem Futures und Optionen am Terminmarkt auslaufen, blieben dieses Mal weitestgehend aus.

Aus den USA schwappte wieder steigende Zuversicht nach Europa über, dass die von Donald Trump versprochene Steuerreform doch noch zu einem Erfolg wird. Einmal mehr wurde der Markt zu Wochenschluss auch vom schwächer tendierenden Euro gestützt, der die deutschen Exporte verbilligen kann. Im Wochenvergleich hat der Dax aber dennoch ein Minus von knapp 0,4 Prozent erlitten. Er verharrte in den vergangenen Tagen weiter in seiner engen Spanne zwischen 12 800 und 13 250 Punkten, in der er nun schon über einen Monat gefangen ist.

In der zweiten Börsenreihe waren die Vorzeichen derweil negativ. Der MDax schloss am Freitag 0,11 Prozent tiefer bei 26 043,16 Zählern. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,15 Prozent auf 2532,04 Punkte nach unten.