Aktien Frankfurt Schluss: Fester Euro drückt Dax unter 13 000 Punkte

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der feste Euro hat am vorletzten Handelstag des Jahres die Kurse am deutschen Aktienmarkt belastet. Der Dax gab um 0,69 Prozent auf 12 979,94 Punkte nach und rutschte damit erstmals seit drei Wochen wieder unter die 13 000er Marke. Druck auf die Aktienkurse kam am Donnerstag vor allem in der letzten halben Handelsstunde auf, als der Eurokurs zum US-Dollar bis auf 1,1951 zulegte. Das war zugleich der höchste Stand der Gemeinschaftswährung seit Ende November.

"Große Aufwärtsambitionen werden von einem zusehends erstarkenden Euro gedeckelt", merkte Gregor Kuhn vom Münchener Broker Bernstein mit Blick auf den Dax an. Mit einem steigenden Eurokurs verteuerten sich europäische Produkte für außereuropäische Abnehmer. "Darunter hat nicht zuletzt die exportlastige Wirtschaft Deutschlands zu leiden", so der Analyst.

Der MDax , in dem 50 mittelgroße deutsche Unternehmen zusammengefasst sind, gab um 0,33 Prozent auf 26 212,20 Zähler nach. Der Technologiewerte-Index TecDax schloss 0,53 Prozent niedriger bei 2524,35 Punkten.