Aktien Frankfurt Schluss: Erstarkender Euro drückt Dax ins Minus

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der erstarkende Euro hat den Dax am Mittwoch in die Verlustzone gedrückt. Nachdem der deutsche Leitindex lange wenig bewegt um die Marke von 13 000 Punkten gependelt war, rutschte er im späten Handel etwas ab und schloss 0,46 Prozent tiefer bei 12 953,41 Punkten.

Marktbeobachter erklärten den Euro-Anstieg mit Meldungen aus Spanien, die möglicherweise auf eine Entspannung im Katalonien-Konflikt hindeuten könnten. Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont hat eine geplante Erklärung im spanischen Senat zu den Unabhängigkeitsbestrebungen seiner Region kurzfristig abgesagt. Eine teure Gemeinschaftswährung verteuert allerdings tendenziell die Exporte deutscher Unternehmen in Länder außerhalb der Eurozone.

Beim MDax stand zum Schluss ein Kursrückgang von 0,49 Prozent auf 26 009,99 Zähler zu Buche, während der Technologiewerte-Index TecDax 0,75 Prozent auf 2468,89 Punkte einbüßte.