Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach US-Arbeitsmarktdaten moderat im Minus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Freitag im Sog wieder schwacher New Yorker Börsen nachgegeben. Starke Jobdaten aus den USA bremsten international das Interesse der Anleger an Aktien. Nachdem der deutsche Leitindex im Tagesverlauf um bis zu 0,7 Prozent zugelegt hatte, drehte er nahe der Marke von 14 600 Punkten erneut nach unten ab. Über die Ziellinie ging er 0,17 Prozent tiefer bei 14 460,09 Punkten. Seine Wochenbilanz wurde damit noch hauchdünn negativ. Der MDax <DE0008467416> kam am Freitag nicht groß vom Fleck, er schloss 0,03 Prozent tiefer bei 30 224,18 Punkten.

Nach gutem Start büßte der Dax zusehends seine Gewinne ein, je näher der Handelsstart in New York rückte. Dieser Trend bestätigte sich dann, als vermeldet wurde, dass die US-Wirtschaft im Mai mehr Arbeitsplätze geschaffen hat als erwartet. "Die heutigen Zahlen geben der Fed die notwendige Sicherheit, ihre zügige Zinswende durchzuziehen", sagte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> büßte in der Folge einen Teil seiner Gewinne vom Vortag ein. Vor allem aber gerieten die Tech-Werte an der Nasdaq wieder unter Druck.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.