Aktien Frankfurt Schluss: Dax steigt auf Rekord nach EZB-Entscheid

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts der anhaltenden Nullzinspolitik in Europa hat der Dax am Donnerstag den Turbo gezündet. Nach den Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) baute er seine Kursgewinne am Nachmittag immer weiter aus und stieg erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 13 100 Punkten. Die neue Bestmarke setzte er bei 13 144,65 Zählern. Am Ende ging er 1,39 Prozent höher bei 13 133,28 Punkten über die Ziellinie.

Mit der Ankündigung halbierter monatlicher Anleihekäufe hatte die Notenbank zwar wie erwartet den ersten Schritt zum Ausstieg aus ihrer ultralockeren Geldpolitik getan. Sparer müssen sich aber gedulden, weil die Währungshüter weiterhin nicht an der Zinsschraube drehten. "Die Geldpolitik bleibt locker und wird nur soweit gestrafft, dass Aktienkäufer hervorragend damit leben können", sagte Marktbeobachter Daniel Saurenz von Feingold Research. Der Nachrichtenfluss zur Katalonien-Krise konnte der Rally nichts anhaben.

Der MDax als Heimat mittelgroßer Konzerne gewann am Donnerstag sogar fast 2 Prozent auf 26 512,97 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,87 Prozent auf 2490,31 Punkte zu. Allesamt profitierten sie dabei auch vom schwachen Euro, der unter den EZB-Entscheiden litt und tendenziell die Exportaussichten der hiesigen Unternehmen verbessert.