Aktien Frankfurt Schluss: Dax stabilisiert sich dank Inflationsrückgang

FRANKFURT (dpa-AFX) -Dank einer erfreulichen Inflationsentwicklung hat sich der Dax DE0008469008 am Montag stabilisiert. Die Gefahr eines möglichen Flächenbrands im Nahen Osten und auch die am Mittwoch in den USA anstehende Leitzinsentscheidung sorgten unter den Anlegern jedoch für Zurückhaltung. Eine echte Erholungsbewegung kam daher nicht zustande.

Der deutsche Leitindex beendete den Tag mit einem Plus von 0,20 Prozent auf 14 716,54 Punkte. Leicht stützend wirkte dabei auch ein weiter ausgedehnter Kurssprung der Aktie von Siemens Energy DE000ENER6Y0 kurz vor dem Handelsschluss. Vor einer Woche war der Dax bis auf 14 630 Punkte gesunken. Diesen tiefsten Stand seit März behalten Anleger im Blick. Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen legte zum Wochenstart um 0,30 Prozent auf 23 844,34 Punkte zu. Europaweit zeigten sich die wichtigsten Börsen ebenfalls leicht im Plus.

Im Fokus stand hierzulande vor allem die Inflationsentwicklung im Oktober, die wegen gesunkener Energiepreise weiter auf dem Rückzug ist. Die auf Basis vorläufiger Zahlen ermittelte Jahresteuerungsrate von 3,8 Prozent ist der niedrigste Wert seit August 2021. Laut Portfoliomanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners war dies "die ersehnte positive Überraschung". Nun sei es wichtig, dass die Inflationsrate für die gesamte Eurozone, die am Dienstag veröffentlicht wird, diese Tendenz bestätige. Dann könne die Europäische Zentralbank (EZB) das Kapitel Zinsanhebung endgültig zu den Akten legen, glaubt er.